Kunst und Kultur in der Gesellschaft

Zivilisation ist das Spiegelbild von Kunst-, Denk-, Wissenschafts- und Technologieprodukten, die sich in die Kultur einer Gesellschaft in das praktische Leben integrieren. Es ist die Anhäufung der Emotionen des menschlichen Geistes und der Arbeit mit Unterstützung von Wissenschaft und Technologie als Ergebnis der Entwicklungen, die Tausende von Jahren andauerten. Die Zivilisation erleichtert und verbessert das Leben der Menschen auf dieser Welt.

Zivilisatorischer Fortschritt durch Kunst und Kultur

In Anbetracht der Wirtschaft, der industriellen Macht, des Agrarsektors, des Arbeitslebens, des Lebensstils eines Landes entsteht das Zivilisationsniveau zusammen mit dem Verständnis von Kunst und Kultur dieses Landes. Länder, die Fortschritte machen und sich entwickeln wollen, müssen zuerst zivilisiert werden. Im Namen der Zivilisation müssen sie Kunst und Kultur an vorderste Stelle rücken. Weil das industrielle Niveau, die landwirtschaftliche Macht und die Wirtschaft, die diese beiden hochrangigen Filter und Kontrollen nicht durchlaufen und ihre Unterstützung nicht erhalten, niemals das Niveau zivilisierter Länder erreichen können.

Während die Zivilisation dank der Kultur wissenschaftliche Kompetenz für das menschliche Leben erlangt, erweitert sie diese auch durch den Beitrag der Kunst. Unabhängig davon, wie Technologie und Ausrüstung entwickelt werden, ohne die Feinheit, Schönheit und Führung von Kultur und Kunst, ist die Zivilisation früher oder später zum Stolpern verurteilt.

Die Weltzivilisation ist durch den Einfluss und das Lernen der Länder entstanden. Ausgehend von den Tiefen der Geschichte sind der Beitrag und die Realität Chinas, Indiens, Mesopotamiens, griechischer, ägyptischer, römischer Zivilisationen, des europäischen Aufklärungszeitalters, Amerikas und Japans zu diesem Thema unbestritten.

Kultur ist die Identität der Gesellschaft. Es ist die Anhäufung von Lebensstil, Sprache, Gedanken und Emotionen. Überzeugungen, Normen, Bräuche und Traditionen sind Denkweisen. Neben diesen spirituellen Elementen bilden die Struktur von Städten, Architektur, Werkzeugen und Geräten, Techniken, Kunststrukturen, Parks, Kultstätten und Museen auch materielle Kulturgüter.
Die Kultur einer Gesellschaft ist einzigartig, einzigartig in ihrer Geschichte. Diese Kultur wird durch die Anhäufung von Intellekt, naturwissenschaftlichen Studien und dem Lebensstil gebildet, den die Mehrheit dieser Gesellschaft annimmt. Die Individuen der Gesellschaft sind auch lebende Elemente, die die Kultur tragen. Die Definition von Kultur von Edward Burnett Tylor, einem der Begründer der Anthropologie; “Kultur ist ein komplexes Ganzes, das aus Wissen, Überzeugungen, Kunst, Moral und allen anderen Fähigkeiten und Gewohnheiten besteht, die Menschen durch das Leben in der Gesellschaft erworben haben.”

Kultur lebt vom Austausch

Kultur meint die gesamte Anhäufung von geistigen und materiellen Werten, die die Gesellschaft im Laufe der Geschichte erworben hat. Die Menschen lernen ihr kulturelles Erbe, halten es am Leben und geben es an zukünftige Generationen weiter. Es ist die Identität einer Gesellschaft und unterscheidet sie von anderen Gesellschaften. So schaffen sie eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft, indem sie ihre Werke und Künste entwickeln. Das Konzept der Kultur ist schwer zu erklären und hat für jeden unterschiedliche Definitionen. Alle Definitionen von Kultur in der Welt wurden versucht, durch Menschen erklärt zu werden. Weil die Lebensstile und Denkweisen jeder Gesellschaft unterschiedlich sind. Jeder Faktor, der Kultur schafft, wurde von Menschen geschaffen. Damit sich das Konzept der Kultur bilden kann, muss es eine Gesellschaft geben, wenn auch eine kleine Anzahl. Kultur ist nicht statisch und verändert sich im Laufe der Zeit. Unterschiedliche Kulturen beeinflussen sich gegenseitig. Soziale Veränderungen entstehen durch kulturellen Austausch. Dieser Austausch ermöglicht es den Menschen, sich kennenzulernen, liebevoller und toleranter zu sein. Soziale Kulturen können sich mit der Zeit in die gemeinsame Kultur der Welt verwandeln.

Kulturelle Veränderungen in der Gesellschaft treten bei materiellen Gegenständen schneller auf. Spirituelle Veränderungen brauchen Zeit. Obwohl dieser rasche Wandel und diese schnelle Entwicklung von der Gesellschaft sehr schnell akzeptiert werden, kann sie möglicherweise nicht mit der Lebenskultur Schritt halten. Zum Beispiel hat “Mobile Phone”, das Anfang der neunziger Jahre in Betrieb genommen wurde, die Welt in sehr kurzer Zeit umzingelt. So sehr, dass es viele Benutzer gibt, die ihre Handys benutzen, indem sie überall laut sprechen und sie auch in Theatern, Konzerten und Seminaren offen halten.

Der Aufstieg der “Kunst” kann in Gesellschaften mit steigendem kulturellen Niveau nicht geleugnet werden. Kunst ist die Welt menschlicher Emotionen, Gedanken, Begeisterung, Inspiration und Vorstellungskraft; es ist ein wunderschöner, origineller, beeindruckender Ausdruck, der den Betrachter in eine höhere Dimension einlädt, indem er durch Linie, Ton, Form, Farbe, Rhythmus hört, sieht und liest.
“Die Kunst des Einflusses” “Die Kunst des beredten Sprechens” “Die Kunst des Lebens” sind Wortgruppen, die gebildet werden, indem die assoziative Kraft des Wortes Kunst ausgenutzt wird. Mit anderen Worten, das Vorhandensein schöner und beeindruckender Eigenschaften in einem Job, einer Aktivität, einer Handlung bringt es der Kunst näher. Je mehr wir eine Arbeit verherrlichen, sie mit Enthusiasmus und Aufrichtigkeit tun und je schöner, beeindruckender und origineller wir unsere Arbeit ergänzen können, desto näher werden wir der „Kunstdimension“ sein.

Auf dieser Grundlage möchte ich nicht weitergehen, ohne einen feinen Punkt zu erwähnen, den wir über Kunst aufklären müssen. Kunst ist nicht nur ein Gemälde an der Wand, eine Skulptur im Stadtpark, eine Verzierung. Es ist auch kein Grund, anzugeben und sich zu rühmen.
Kunst ist Respekt, der sich in menschliches Leben, Toleranz, Schönheit, Liebe zu Mensch und Natur und Umweltschutz einfügt. Güte ist Schönheit, Gerechtigkeit. Weil Kunst das Selbst entwickelt, die eigenen Gefühle erhöht und erzieht und das Wohlbefinden und die Vitalität der Seele wiederherstellt. Wie Tolstoi sagte: “Der Zweck der Kunst ist es, Emotionen zu offenbaren, Menschen auf den richtigen Weg zu bringen und glücklich zu sein …”

Wenn die Gesellschaft diese Konzepte in ihrem täglichen Leben anwendet, werden die schöpferischen Kräfte der Menschen, ihre Fähigkeit, besser zu sehen, besser zu sehen, sie zu erkennen und auf das Leben zu übertragen, geschärft.

Leave a Reply

Your email address will not be published.